Frühlingskranz mit Muscari

February 5, 2017

 

Diese Woche konnte ich nicht wiederstehen und habe mir einen ganzen Bund mit 100 Muscari-Blüten vom Großmarkt mitgenommen. Ich liebe ihr himmlisches Blau und die glöckchenförmigen Blüten, die zu dichten Trauben gepackt sind - daher auch ihr deutscher Name Traubenhyazinthe.

 

Seit der Schnee bei uns weggetaut ist, liegt ein Hauch von Frühlingsahnung in der Luft. Auf einmal hört man wieder Vögel zwitschern und schaut erwartungsvoll nach, ob vielleicht schon die ersten Spitzen der Schneeglöckchen zu entdecken sind. Ich finde, es ist Zeit für einen Frühlingskranz und zeige euch heute, wie man einen natürlichen Kranz ohne großen Aufwand gestalten kann.

 

Das braucht ihr:

 

 

  • Birkenzweige für den Kranz

  • Moos (findet man im Rasen oder im Blumenladen)

  • Frühlingsblüher, wie blaue Muscari

  • Blumenröhrchen (bekommt ihr im Blumenladen)

  • Bindedraht

  • Schere

  • Schmuckband oder Lederschnur zum Aufhängen

 

Meine Birkenzweige waren tatsächlich noch von der adventlichen Kranzbinderei übrig und nicht mehr ganz so elastisch, wie junge, frisch geschnittene Zweige. Trotzdem konnte ich sie noch ganz gut umeinander in Kranzform winden. An zwei Stellen habe ich sie mit einem Stückchen Draht fixiert, damit sie nicht wieder auseinander springen.

 

Die Blumenröhrchen sind eine feine Sache, um kleine Blütenstiele über mehrere Tage mit Wasser zu versorgen.

Um sie zu verstecken, habe ich sie mit Moos umwickelt.

 

 Nachdem das Moos fixiert war, habe ich das versteckte Röhrchen damit gleich an den Kranz angedrahtet.

 

 Aus Symmetriegründen sollte noch ein zweites Blumenröhrchen dazu.

 

Da der Kranz zwischen den beiden Moospäckchen so nackig aussah, habe ich die ganze untere Hälfte mit Moos umkleidet.

 

 

Geht ganz leicht! Den Draht zum Schluss abschneiden und das Ende mit der vorigen Drahtwindung fixieren.

 

 

Weil dem Kranz noch ein bisschen Pep fehlte, habe ich mir einige Federn aus meiner Sammlung herausgesucht.

Geht es euch auch so? Ich kann an keiner schönen Feder vorbeigehen und sammle sie in einem großen Glas.

Diese hier habe ich einfach mit ihrem Kiel ins Moos gesteckt - hält von alleine.

 

Und so schaut er aus, der fertige Kranz. Anstelle des karierten Bandes habe ich mich doch für das schlichte Lederband als Aufhängung entschieden, da es nicht von den Muscariblüten und den Federn ablenkt.

Und wenn die Blüten verwelkt sind, kann man sie einfach durch frische ersetzen und neues Wasser in die Röhrchen füllen.

 

Viel Spaß beim Nachmachen,

Eure Karin

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Archiv
Please reload

  • Grey Instagram Icon
  • grau_

© 2016 – 2019 Greenfingers munich

Impressum    Datenschutzerklärung